Was ist ein Neuroblastom?

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Krankheit

Ein Neuroblastom ist ein embryonaler bösartiger solider Tumor. Es entsteht durch Entartung von Nervenzellen des symphatischen Nervensystems, das an der Steuerung der Tätigkeit der inneren Organe beteiligt ist. Diese Nervenzellen befinden sich in einem Nervenstrang, der vom Brustkorb bis in den Bauchraum beidseits eng neben der Wirbelsäule verläuft und Grenzstrang genannt wird. Außerdem bilden sie einen Teil der Nebennieren, Organen, die den beiden Nieren kappenartig aufliegen. Daher wird das Neuroblastom je nach Entstehungsort ganz unterschiedliche Anfangssymthome verursachen.

 

 

Im Bauchraum fällt es als tastbare Schwellung auf, die dort auch Schmerzen hervorrufen kann. Bei über der Hälfte der betroffenen Kinder sind zum Zeitpunkt der Diagnosestellung bereits ausgedehnte Metastasen nachweisbar, das sind vom Ursprungstumor ausgestreute Tochtergeschwülste (bei Neuroblastom vorwiegend im Knochen und Knochenmark), die sich ihrerseits durch Schmerzen und Schwellungen bemerkbar machen können.

Je nach Lage und Größe des Neuroblastoms sowie nach dem Grad der Ausbreitung im Körper stehen Operation und Chemotherapie (=Zytostatika) im Vordergrund der Behandlung, während Bestrahlungen nur bei einem Teil der Kinder einen zusätzlichen Nutzen bringt.

Quelle: "Leben mit einem Tumor" von Dr. Gisela Frank (Text) aus der Abteilung für Hämatologie und Onkologie, Universitäts-Kinderklinik Münster und Elisabeth Reuter (Behnsen) (Illustration), 7. Auflage 2004

 

Nach der in Deutschland üblichen internationalen Klassifikation werden Neuroblastome vier verschiedenen Krankheitsstadien zugeordnet:

Stadium 1 Tumor vollständig entfernt
Stadium 2a Tumor nicht vollständig entfernt; Befall nur auf einer Seite der Wirbelsäule, kein Lymphknotenbefall in der Umgebung des Tumors
Stadium 2b Tumor nicht vollständig entfernt; Befall nur auf einer Seite der Wirbelsäule; benachbarte Lymphknoten auf der gleichen Körperseite sind befallen
Stadium 3 Nicht komplett entfernter Tumor mit Wirbelsäulenüberschreitung oder Befall von Lymphknoten der Körpergegenseite
Stadium 4 Vorliegen von Fernmetastasen (zum Beispiel in Knochenmark, Knochen, Leber, Haut, entfernten Lymphknoten)
Stadium 4S nur im Säuglingsalter; lokalisierter Tumor mit Metastasen in Haut und/oder Leber und/oder minimalem Knochenmarkbefall

 

Quelle: www.krebsgesellschaft.de

Für weitergehende Informationen empfehlen wir die Seite www.kinderkrebsinfo.de